Satzung des Vereins Wir für Hier - Verein für Umwelt, Naturschutz Kühlung und Salzhaff

§ 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr, Gerichtsstand

  1. Der Verein trägt den „Wir für Hier“. Die Kurzform ist „wfh“. Er ist in das Vereinsregister einzutragen. Nach der Eintragung lautet der Name „ Wir für Hier e.V.“ bzw. die Kurzform „wfh e.V“.
  2. Der Sitz des Vereins ist 18209 Wittenbeck, Straße zur Kühlung 3c.
  3. Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr.
  4. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Rostock.

§ 2 Zweck des Vereins

  1. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke der Abgabenordnung“(§ 52 Abs. 2 Nr. 8 AO).
  2. Zweck der Vereins ist die Förderung des Umwelt- und Naturschutzes in einem Gebiet, welches folgende Gemeinden und Gebiete umfasst: Rerik, Kühlungsborn, Wittenbek, Heiligendamm, Steffenshagen, Kröpelin, Bastorf, Gemeinde am Salzhaff.
  3. Der Verein fördert den Naturschutz und die Landschaftspflege im Sinne des Bundesnaturschutzgesetzes und der Naturschutzgesetze des Landes MV, den Umweltschutz, den Küstenschutz und den Hochwasserschutz. Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch die Durchführung von Veranstaltungen zum Thema Landschaftsschutz, Naturschutz und Hochwasserschutz. Der Verein unterstützt Gruppierungen, die den o.g. Vereinszweck fördern.
  4. Der Verein ist politisch unabhängig und religiös neutral.
  5. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

§ 3 Verbandsmitgliedschaften / Ordnungen

  1. Der Verein kann Mitglied in anderen Verbänden bzw. Organisationen sein, wenn dies für die Erfüllung seiner Aufgaben von Nutzen ist.
  2. Der Verein kann sich zur Regelung der vereinsinternen Abläufe Vereinsordnungen geben. Die Vereinsordnungen sind nicht Bestandteil der Satzung. Für den Erlass, die Änderung und die Aufhebung von Vereinsordnungen ist die Mitgliederversammlung zuständig.

§ 4 Finanzierung

  1. Die Finanzierung der Vereinszwecke erfolgt in erster Linie durch Mitgliedsbeiträge und Zuwendungen Dritter.
  2. Die Mitgliedsbeiträge werden in einer Beitragsordnung geregelt.
  3. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden.
  4. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§ 5 Mitgliedschaft

  1. Mitglied des Vereins kann jede natürliche volljährige Person werden, die sich zu den Vereinszwecken bekennt. Die Mitgliedschaft ist freiwillig. Förderndes Mitglied kann jede volljährige, natürliche Person werden, die sich den Vereinszielen verpflichtet fühlt.
  2. Die Anmeldung zur Aufnahme in den Verein hat durch schriftlichen Antrag gegenüber dem Vorstand zu erfolgen.
  3. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand.
  4. Die Gründung einer vereinseigenen Jugendgruppe mit gesonderten Rechten und Pflichten bleibt vorbehalten.
  5. Die Mitgliedschaft endet
  • durch Tod
  • durch schriftliche Erklärung des Austritts gegenüber dem Vorstand. Die Kündigungsfrist beträgt drei Monate zum 31. Dezember des laufenden Jahres.
  • durch Ausschluss wegen schuldhaften vereinsschädigendem Verhaltens.

§ 6 Organe des Vereins

  1. Die Organe des Vereins sind:
  • die Mitgliederversammlung
  • der Vorstand

§ 7 Mitgliederversammlung

  1. Die ordentlichen Mitgliederversammlungen finden mindestens einmal im Quartal statt. Die Jahreshauptversammlung findet im ersten Quartal jeden Jahres statt.
  2. Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist einzuberufen, wenn es das Interesse des Vereins erfordert oder 10 % der Mitglieder dies beantragen.
  3. Mitgliederversammlungen sind vom Vorstand mit einer Ladungsfrist von zwei Wochen mit entsprechender Tagesordnung schriftlich einzuberufen.
  4. Die ordentliche Mitgliederversammlung beschließt insbesondere über
  • die Entgegennahme des Geschäftsberichtes des Vereinsvorstandes,
  • die Entgegennahme der Rechnungslegung über das Vereinsvermögen,
  • die Entlastungserteilung für den Vorstand einschließlich der Rechnungsprüfung,
  • die Beratung und Entscheidung eingegangener Anträge und Vorschläge zur Satzungsänderung,
  • die Wahl des Vereinsvorstandes
  • die Wahl weiterer Organe des Vereins.
  • die Auflösung des Vereins

5. In der Mitgliederversammlung hat jedes Mitglied eine Stimme. Beschlüsse werden grundsätzlich mit einfacher Mehrheit der abgegebenen Stimmen gefasst. Über den Ablauf der Mitgliederversammlung und die gefassten Beschlüsse ist ein Protokoll zu fertigen, das vom Protokollführer und vom Versammlungsleiter zu unterschreiben ist.

6. Die Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn mindestens vier abstimmungsberechtigte Mitglieder anwesend sind.

§ 8 Vorstand

  1. Der Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden und zwei Stellvertretern.
  2. Die Mitglieder des Vorstands werden für die Dauer von zwei Jahren gewählt. Die Vorstandsmitglieder bleiben bis zur Wahl der Nachfolger im Amt.
  3. Scheidet ein Vorstandsmitglied vor dem Ende seiner Amtsperiode aus dem Vorstand aus, können die übrigen Vorstandsmitglieder bis zur Durchführung von Neuwahlen ein Ersatzmitglied berufen.
  4. Der Vorstand vertritt den Verein gerichtlich und außergerichtlich; er hat die Stellung eines gesetzlichen Vertreters.
  5. Die Beschlüsse des Vorstands werden mit einfacher Mehrheit gefasst.
  6. Der Verein wird durch zwei Vorstandsmitglieder nach außen vertreten. Ist eine Willenserklärung gegenüber dem Verein abzugeben, so genügt die Abgabe gegenüber einem Mitglied des Vorstands.
  7. Die Mitglieder des Vorstands sind ehrenamtlich tätig.
  8. Der Vorstand ist berechtigt, bis zu 4 weitere Beisitzer zu bestimmen. Der Vorstand und die Beisitzer bilden den erweiterten Vorstand.
  9. Die Vertretungsmacht der Mitglieder des Vorstandes ist im Innenverhältnis insoweit beschränkt, als die Vertreter zu Rechtsgeschäften mit einem Wert von über 2.500,00 € eines Beschlusses des gesamten Vorstandes bedürfen.

§ 9 Wahlen, Abstimmung, Protokollführung

  1. Die Mitglieder der Organe des Vereins werden mit einfacher Mehrheit der anwesenden Mitglieder gewählt. Eine geheime Abstimmung hat stattzufinden, wenn mehr als ein Viertel der Mitgliederversammlung dieses fordern.
  2. Abstimmungen in den Organen finden mit einfacher Mehrheit der anwesenden Mitglieder statt.
  3. Über Sitzungen und Beschlüsse der Organe sind Protokolle zu fertigen. Die Protokollführung wird durch den Schriftführerführer gewährleistet. Der Schriftführerführer wird durch die Mitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit für die Dauer von einem Jahr gewählt. Die Sitzungsprotokolle werden von ihm und den Vorsitzenden bzw. einem benannten Vertreter unterzeichnet. Im Verhinderungsfall bestimmt der Vorstand ein Vereinsmitglied, welches dann diese Aufgaben wahrzunehmen hat.
  4. Die Mitgliederversammlung kann den Vorstand oder einzelne Vorstandsmitglieder nach Anhörung und fristgerechter Ladung mit einer Mehrheit von drei Vierteln der anwesenden Mitglieder fristlos abberufen.

§ 10 Satzungsänderungen und Vereinsauflösung

  1. Zu einem Beschluss, der eine Änderung der Satzung enthält, ist eine Mehrheit von drei Vierteln der abgegebenen Stimmen erforderlich. Zur Änderung des Zweckes des Vereins ist die Zustimmung aller Mitglieder erforderlich; die Zustimmung der nicht erschienenen Mitglieder muss schriftlich erfolgen.
  2. Die Auflösung des Vereins kann von einer einberufenen Mitgliederversammlung beschlossen werden. Aus der Einladung muss der beabsichtigte Zweck ersichtlich sein. Für die Auflösung ist eine Stimmenmehrheit von drei Vierteln der in der Mitgliederversammlung erschienenen Mitglieder erforderlich.
  3. Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder eine andere steuerbegünstigte Körperschaft zwecks Verwendung für die Förderung des Naturschutzes und der Landschaftspflege.

 

Die Satzung wurde auf der Gründungsversammlung am 10.10.2017 errichtet.